WERBUNG
Logo: Sites4Kids

Gruselgeschichte

Von Till aus Hamburg

Es war neulich abends und meine Eltern waren im Wohnzimmer. Über meinem Zimmer ist unser Dachboden, auf den man nur durch diese unheimliche Dachluke kommt. Ich hätte also hören müssen, wenn jemand auf den Dachboden gegangen wäre, denn die Luke befindet sich im Flur, direkt neben meiner Zimmertür. Plötzlich hörte ich ein leises Tapsen, das immer lauter wurde. Wie erstarrt blieb ich sitzen.

Draußen war es dunkel und stürmisch und der große Kastanienbaum vor unserem Haus knarrte. Dann schlug ein Ast auf unser Dach und es knallte ganz fürchterlich. Vor Schreck wollte ich erst schreien, aber da war dieses Tapsen wieder. Es wurde immer lauter und es klang jetzt so, als würde jemand mit großen Schritten auf unserem Dachboden rumlaufen und etwas Schweres hinter sich her ziehen. Ich erschauderte und musste doch schreien.

Dann lief ich zu meinen Eltern ins Wohnzimmer, die meine Gänsehaut sofort bemerkten und fragten was los sei. Als ich alles erzählt hatte, war sogar meine Mama kurz vorm Schreien. Papa musste dann nachsehen gehen und öffnete mit lautem Quietschen die Luke zum Dachboden. Als er fast schon oben war, polterte es laut auf dem Dachboden und sogar mein Papa fing an zu schreien. Vor Schreck natürlich, Angst hatte er nicht. Nach einer Zeit mit lautem Gepolter und Geschepper kam Papa wieder vom Dachboden. Es war ein Marder, der unseren Dachboden besonders gemütlich fand und dort ein neues zu Hause gefunden hatte. Das war so unheimlich, wenn ich daran denke, wird mir immer noch ganz schaurig zumute.